Nicht nur in Tracht machen die Mädchen von der SG Tell Neubau eine gute Figur. Verlustpunktfrei und mit einem Wettkampfschnitt von 1540,50 Ringen haben sie die Gruppe der Bezirksliga Süd/Nord-Ost überrollt und ihren Verfolgern keine Chance gelassen. Kristina Hagen und Jasmin Ferlein führen mit 393,31 bzw. 388,42 Ringen auch die Einzelwertung an. Jutta Freiberger und Laura Wachter belegen die Plätze 6 und 7. Die Mannschaft wird für die Oberfrankenliga von Michaela Greger komplettiert.

Auch die zweiten Aufsteiger Blumenrod aus der Gruppe Nord/West hätten bei einem Relegations-Wettkampf ihre Mühe gehabt. Ihr Wettkampfschnitt liegt mit 1524,57 Ringen deutlich darunter. Auf den Relegations-Wettkampf konnte verzichtet werden, weil in einer höheren Liga eine Mannschaft zurückgezogen wurde.

v.l.: Jutta Freiberger, Kristina Hagen, Jasmin Ferlein, Laura Wachter, – Michaela Greger fehlt

Sehr geehrte Vorstände, Jugendleiter, Trainer und Betreuer,

 

Hiermit möchte ich euere LP-Schützen der Schüler, Jugend und Juniorenklasse herzlich zum gemeinsamen Training in die

 

Schiessanlage der SG Bad Berneck, Rotherstrasse 57, 95460 Bad Berneck, einladen.

 

Selbstverständlich kann sich auch der ein oder andere „ Junggebliebene“ anmelden.

 

Der Termin wäre

 

Dienstag, 01.08.2017 von 18 Uhr – 20 Uhr

 

Ich bitte um Anmeldung wer an dem Training teilnehmen möchte unter:

 

Peter.Baldauf@bssb-ofr-sued.de oder 0163/6985824

 

Bei Rückfragen dazu stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen und weiterhin Gut Schuss

 

Peter Baldauf

Sportleiter Kurzwaffen

Microsoft Word – Einladung LP Training 0817

Goldkronach

Acht Aufleger-Schützen und solche die es werden wollen der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Goldkronach nahmen die Gelegenheit eines Workshops zum Aufleger-Schießen mit dem Referenten für Senioren und Auflager-Schützen, Harry Prell, im Schießkeller der Alexander-von-Humboldt-Grundschule war. Die Schützen hatten ihre Ausrüstung mitgebracht und nach einigen einführenden Worten ging es für die Schützen ans eingemachte. Zunächst stellte sich jeder Schütze in den Stand, nahm seine Grundstellung ein, absolvierte mehrere Probeschüsse. Harry Prell erläuterte danach, was der Schütze an Haltung und Ausrüstung verbessern kann. Diese allgemeinen Hinweise nahmen alle Schützen in ihren Stand mit und auch sie versuchten die neuen Erfahrungen gleich umzusetzen. Nach Meinung aller war es gelungener Workshop, der viele gute Hinweise brachte und die es in Zukunft gilt zu beachten. Weiter wurden noch hilfreiche Verbesserungen an den Gewehren vorgenommen. Mit einer zünftigen Brotzeit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen und Stimmungsmusik fand der Abend seinen Ausklang. Alle Teilnehmer waren von dem Abend sehr begeistert.