Pistolen-Auflageschützen dominieren bei Bayer. Seniorenmeisterschaft

 

Am Wochenende fand auf der Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück die letzte große Meisterschaft im Sportschießen in diesem Jahr statt.

Hierbei bestätigten unsere Auflageschützen aus dem Pistolenbereich ihre guten Ergebnisse, die sie bei der Bayerischen Meisterschaft erreicht haben. So konnten die Senioren der JVA Sportschützen sogar ihr Ergebnis von der Bayerischen noch toppen und schafften mit der Sportpistole Rang 1 und somit den Gewinn der Bayerischen Seniorenmeisterschaft. Dass dabei sogar noch zwei Podestplätze in der Einzelwertung herauskamen, bestätigt die gute Trainingsarbeit im Verein.
So gelang es Heinz Zeller in der Klass C überraschend mit hervorragenden 288 Ringen seinen Mannschaftskameraden Oskar Wank, der auf 286 Ringe kam, zu schlagen. Da auch der 3. Mann in der Mannschaft, Helmut Köhler, mit Platz 4 in der Klasse A 281 Ringe erreichte, konnten die beiden Verfolgermannschaften FS Passau (852 Ringe) und ZSG Unsernherrn (851Ringe) klar auf Distanz gehalten werden. Eigentlich wäre das Ergebnis noch deutlicher ausgefallen, wenn der 4. Teilnehmer der JVA- Schützen, Wolf-Dietrich Hartan für die Mannschaft gemeldet worden wäre, da er mit 284 Ringen 3 Ringe mehr erzielte, als Helmut Köhler und damit den 7. Rang erreichte. Da es bei den Senioren nur eine Klasse gibt, ist die erreichte Platzierung nochmals höher zu bewerten.

Als Superüberraschung muss der 1. Platz in der Klasse B mit der Sportpistole von Rolf Schumann von der SG Altstadt Bayreuth mit dem Spitzenergebnis von 291 Ringen und dem besten Ergebnis der gesamten Meisterschaft bewertet werden. Mit seinen drei Serien von 97, 99 und 95 Ringen konnte er seinen Verfolger Rudolf Eschbaumer von der ZSG Unsernherrn klar auf Distanz zu halten, der 5 Ringe weniger schoss.

Alfred Plößer aus Hollfeld hat sich als 6. Teilnehmer aus dem Gau Süd in der Klasse C mit 283 Ringen auf Platz 8 gut geschlagen.

In der Disziplin Luftpistole aufgelegt starteten für die JVA- Mannschaft Wolf-Dieter Hartan, Helmut Köhler und Oskar Wank in der Mannschaft. Heinz Zeller startete hier mit 286,0 Ringen und Platz 50 als Einzelschütze, was sich im Nachhinein als kluge Lösung bestätigte.
Wolf-Dieter Hartan erreichte mit 101,1, 98,5 und 101,9 Ringen insgesamt 301,5 Ringe in der Klasse C den 8. Platz von 59 Startern. Oskar Wank, der in der gleichen Klasse startete, verpatzte die zweite Serie mit 93,7 Ringen total und konnte mit seiner letzten Serie, die mit 103,4 Ringen die zweitbeste in der Klasse C gewesen ist, nichts mehr gut machen und landete auf dem enttäuschenden 24. Platz. Helmut Köhler schaffte mit 101,6, 101,9 und 98,9 Ringen Platz 13 in der Klasse A. So kam es denn auch, dass sich die Oldies der JVA- Mannschaft schließlich mit 900,8 Ringen und dem 6. Platz begnügen mussten. Immerhin steigerten sie sich gegenüber dem Vorjahr um 5 Plätze.

Rolf Schumann von den Altstadtschützen Bayreuth belegte in der Klasse B mit 298,5 Ringen unter 44 Teilnehmern den 9. Platz.

Alfred Plößer kam mit 301,3 Ringen in der Klasse C von 59 Teilnehmern auf Rang 9.

Über die Ergebnisse der Gewehrschützen wird gesondert berichtet.

 
JVA-Auflageteam                                                              Einzelwertung SpoPi
v.li. Wolf-Dieter Hartan, Oskar Wank, Helmut Köhler    Mitte: Sieger Heinz Zeller, li. Pl. 2 Detlef Eigen
und Heinz Zeller                                                                   aus Hammelburg, re. Oskar Wank Pl. 3

 
Siegermannschaft Sportpistole JVA Bayreuth            Sieger Sportpistole Kl. B Rolf Schumann
v.li. Oskar Wank, Helmut Köhler u. Heinz Zeller           SG Altstadt Bayreuth

Oskar Wank
Pistolen-Auflageobmann