Wie der Opa, so der Enkel

li. Thomas Kupferschmid                         Patrick Exner                                  Mikail Hartan

Wenn in einer Familie gleich zwei Mitglieder von der Bayerischen Meisterschaft mit Medaillen nach Hause kommen, ist es schon etwas Besonderes. So geschehen am Wochenende bei Familie Hartan. Opa Wolf-Dieter (78 Jahre) erreichte mit seiner Mannschaft den JVA- Sportschützen mit der aufgelegten Sportpistole Rang 2 und Enkel Mikail kam mit gerade mal 14 Jahren mit dem Luftgewehr auf 189 Ringe und somit Rang 3 für die SG Thurnau. Immerhin waren 150 Jungs in dieser Klasse angetreten, wobei auch der 2. Platz nur durch die Schussfolge entschieden wurde.
Mikail schießt seit ca. 1 ½ Jahren im Erstverein SG Thurnau und wird dort von Dietmar Schulz betreut. Aufgrund seines Trainingsfleises und seiner stetig steigenden Ergebnisse hat ihn seit Februar Gautrainer Jürgen Küfner von den Alten Treuen unter seine Fittiche genommen und ihm alle Unterstützung in Sachen Ausrüstung und individueller Wettkampftechnik zur Verfügung gestellt. Neben der Zeit für Schule und Lernen fährt ihn sein Opa mindestens 3 mal in der Woche zum Training und individuellen Preisschießen, wo er durch vordere Plätze sein Taschengeld durch gute Preisgelder aufbessern kann.

Mit seiner Partnerin Carina Seifert hat er weder auf Gau- noch Bezirksebene ernsthafte Konkurrenz. Selbst auf Bayerischer Ebene belegten beide Rang 10 beim Shooty Cup in diesem Jahr. Wie sollte es auch anders sein, bekam er in diesem Jahr von seinem Vorstand in Thurnau eine prächtige Königskette als Jugendkönig überreicht.
Mit seinem Ergebnis ist ihm auch die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft sicher, wozu die Gauführung schon heute alles Gute wünscht. Opa und die ganze Familie sind sehr stolz auf Mikail, dessen Mutter in diesem Jahr ebenfalls mit dem Luftgewehr Bürgerkönigin in Thurnau geworden ist.