JVA- Sportschützen bei Deutscher Meisterschaft im Pech

Am Wochenende fand in Hannover die Deutsche Meisterschaft im Auflageschießen mit der Sportpistole statt. Als zweitbeste Mannschaft Bayerns bei der Bayerischen Meisterschaft haben sich neben den Pistolenschützen aus Grafenwöhr auch die Seniorenmannschaft der JVA- Sportschützen qualifiziert.
Als erster der Mannschaft musste Wolf-Dieter Hartan um 8.00 Uhr antreten. Nach einem schwachen Beginn von 92 und 91 Ringen, hat er sich in der 3. Serie noch auf 96 Ringe steigern können und somit ein Gesamtergebnis von 279 Ringen erreicht.
Heinz Zeller war als zweiter um 9.10 Uhr gefordert und lieferte drei ausgeglichene Serien von 92, 94 und 94 Ringen ab. Zum Ende sollten diese Ergebnis zum 62. und 63. Platz reichen.
Wesentlich besser fand Oskar Wank nach anfänglicher Nervosität in den Wettkampf. Von anfangs 94 und 96 Ringen steigerte er sich in der letzten Serie auf 98 Ringe, was den 18. Platz in der Einzelwertung gebracht hätte. Das Gesamtergebnis hätte sogar zum 7. Platz von 18 Mannschaften in der Mannschaftswertung gereicht.

Nach Abschluss des Durchganges legte Wank seine entladene und mit dem Sicherheitsfaden versehene Waffe ordnungsgemäß auf der Ablage ab. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Standaufsicht unmittelbar hinter dem Schützen und muss dies mitbekommen haben. Nachdem die Aufsicht die Genehmigung zur ordnungsgemäßen Verwahrung der Waffen erteilt hat, legte Wank seine Waffe in den Waffenkoffer, der hinter ihm lag. Dies nahm die Standaufsicht zum Anlass Wank zu disqualifizieren, da dieses Kommando angeblich für den Nebenstand galt. Jegliche Einwände wurden abgelehnt, so dass ein Jurymitglied Wank die rote Karte zeigte und ihn und seine Mannschaft vom Wettbewerb ausgeschlossen hat. Dass die Mannschaft nach diesem Debakel total gefrustet nach Hause gefahren ist, wird wohl jeder verstehen.

Oskar Wank
Pistolen-Auflageobmann

 

Aufgrund von Schießzeitenbegrenzungen mussten die vorgegebenen Startzeiten gändert werden. Ich habe allen Teilnehmern, die dies betrifft eine Mail mit den neuen Zeiten gesendet; bitte unbedingt im Postfach nachschauen und mir eine Lesebesätigung schicken.

Oskar Wank
Auflageobmann

 

Am Wochenende fand auf der Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück die letzte große Meisterschaft im Sportschießen in diesem Jahr statt.

Hierbei bestätigten unsere Auflageschützen aus dem Pistolenbereich ihre guten Ergebnisse, die sie bei der Bayerischen Meisterschaft erreicht haben. So konnten die Senioren der JVA Sportschützen sogar ihr Ergebnis von der Bayerischen noch toppen und schafften mit der Sportpistole Rang 1 und somit den Gewinn der Bayerischen Seniorenmeisterschaft. Dass dabei sogar noch zwei Podestplätze in der Einzelwertung herauskamen, bestätigt die gute Trainingsarbeit im Verein.
So gelang es Heinz Zeller in der Klass C überraschend mit hervorragenden 288 Ringen seinen Mannschaftskameraden Oskar Wank, der auf 286 Ringe kam, zu schlagen. Da auch der 3. Mann in der Mannschaft, Helmut Köhler, mit Platz 4 in der Klasse A 281 Ringe erreichte, konnten die beiden Verfolgermannschaften FS Passau (852 Ringe) und ZSG Unsernherrn (851Ringe) klar auf Distanz gehalten werden. Eigentlich wäre das Ergebnis noch deutlicher ausgefallen, wenn der 4. Teilnehmer der JVA- Schützen, Wolf-Dietrich Hartan für die Mannschaft gemeldet worden wäre, da er mit 284 Ringen 3 Ringe mehr erzielte, als Helmut Köhler und damit den 7. Rang erreichte. Da es bei den Senioren nur eine Klasse gibt, ist die erreichte Platzierung nochmals höher zu bewerten.

Als Superüberraschung muss der 1. Platz in der Klasse B mit der Sportpistole von Rolf Schumann von der SG Altstadt Bayreuth mit dem Spitzenergebnis von 291 Ringen und dem besten Ergebnis der gesamten Meisterschaft bewertet werden. Mit seinen drei Serien von 97, 99 und 95 Ringen konnte er seinen Verfolger Rudolf Eschbaumer von der ZSG Unsernherrn klar auf Distanz zu halten, der 5 Ringe weniger schoss.

Alfred Plößer aus Hollfeld hat sich als 6. Teilnehmer aus dem Gau Süd in der Klasse C mit 283 Ringen auf Platz 8 gut geschlagen.

In der Disziplin Luftpistole aufgelegt starteten für die JVA- Mannschaft Wolf-Dieter Hartan, Helmut Köhler und Oskar Wank in der Mannschaft. Heinz Zeller startete hier mit 286,0 Ringen und Platz 50 als Einzelschütze, was sich im Nachhinein als kluge Lösung bestätigte.
Wolf-Dieter Hartan erreichte mit 101,1, 98,5 und 101,9 Ringen insgesamt 301,5 Ringe in der Klasse C den 8. Platz von 59 Startern. Oskar Wank, der in der gleichen Klasse startete, verpatzte die zweite Serie mit 93,7 Ringen total und konnte mit seiner letzten Serie, die mit 103,4 Ringen die zweitbeste in der Klasse C gewesen ist, nichts mehr gut machen und landete auf dem enttäuschenden 24. Platz. Helmut Köhler schaffte mit 101,6, 101,9 und 98,9 Ringen Platz 13 in der Klasse A. So kam es denn auch, dass sich die Oldies der JVA- Mannschaft schließlich mit 900,8 Ringen und dem 6. Platz begnügen mussten. Immerhin steigerten sie sich gegenüber dem Vorjahr um 5 Plätze.

Rolf Schumann von den Altstadtschützen Bayreuth belegte in der Klasse B mit 298,5 Ringen unter 44 Teilnehmern den 9. Platz.

Alfred Plößer kam mit 301,3 Ringen in der Klasse C von 59 Teilnehmern auf Rang 9.

Über die Ergebnisse der Gewehrschützen wird gesondert berichtet.

 
JVA-Auflageteam                                                              Einzelwertung SpoPi
v.li. Wolf-Dieter Hartan, Oskar Wank, Helmut Köhler    Mitte: Sieger Heinz Zeller, li. Pl. 2 Detlef Eigen
und Heinz Zeller                                                                   aus Hammelburg, re. Oskar Wank Pl. 3

 
Siegermannschaft Sportpistole JVA Bayreuth            Sieger Sportpistole Kl. B Rolf Schumann
v.li. Oskar Wank, Helmut Köhler u. Heinz Zeller           SG Altstadt Bayreuth

Oskar Wank
Pistolen-Auflageobmann

v.li. Heinz Zeller, Landesschützenmeister Hans-Peter Gäbelein, Oskar Wank und Wolf-Dieter Hartan

Am letzten Wochenende der Bayerischen Meisterschaft 2017 warteten die Oldies der JVA- Sportschützen mit einer Sensation auf. Mit insgesamt 226 Altersjahren schafften es die 3 Schützen den 2. Platz mit 851 Ringen auf der Landesmeisterschaft zu belegen. Wolf Dieter Hartan und Heinz Zeller mit je 77 Jahren und Oskar Wank mit 72 Jahren verwiesen alle jüngeren Mannschaften auf die Plätze. Da die Disziplin Sportpistole/Auflage erst seit diesem Jahr in die offizielle Meisterschaft aufgenommen wurde, ist es um so erstaunlicher, dass dieser hervorragende 2. Platz von immerhin 9 Mannschaften rausgekommen ist. Tatsächlich fehlte nur ein einziger Ring auf die Siegermannschaft aus Passau.Wer nun diesen einen Ring, der zum Sieg gefehlt hat, liegen gelassen hat spielte überhaupt keine Rolle, denn alle drei waren am Ende überglücklich.
Mit seinem 4.Platz und 290 Ringen in der Einzelwertung  war zwar Oskar Wank auch sehr zufrieden, zumal auch ihm nur ein Ring auf Platz 3 gefehlt hat. Heinz Zeller hatte keinen guten Start mit 91 Ringen, steigerte sich jedoch kontinuierlich auf 95 und 98 Ringe, die zum Schluss mit 284 Ringen zu Platz 11 reichten. Wolf Dieter Hartan ereilte das gleiche Schicksal in der 1. Serie mit 89 Ringen. Die folgenden beiden 94er Serien reichten schließlich zu 277 Ringen und dem 28. Platz.
Aus dem Gau Süd war außerdem noch Rolf Schumann von der SG Bayreuth-Altstadt am Start, der wohl auch eine wesentlich bessere Platzierung erreicht hätte, wenn er nicht mit einer 92er angefangen hätte. Da er eine 96 und 97 folgen ließ, kam er insgesamt auf 285 Ringe, die zu Platz 8 reichten.

Nun hoffen die Vizemeister auf ein Weiterkommen zur Deutschen Meisterschaft, die im Oktober in Hannover ausgetragen werden.
Die Gausportleitung gratuliert allen Teilnehmern aus dem Gau Süd zu diesem großartigen Erfolg.

 
Mannschaftswertung 2. Platz JVA Bayreuth              Einzelwertung 4. Platz Oskar Wank

 

Oskar Wank
RWK-Obmann

 

In der letzten Sportleitersitzung wurden einheitliche Termine für die Rundenwettkämpfe festgelegt. Ich habe die Termine und den spätesten Abgabetag nach der Vorgabe von Peter Baldauf geändert. Zu ersehen im Anhang meiner Ausschreibung. Bitte macht Ablichtungen vom Terminplan und hängt ihn im Schützenhaus aus.

Mit Schützengruß

Oskar Wank
LP/A Obmann

LP-A Ausschreibung2018

Am 30.06.17 mussten die Luftpistole-Auflageschützen auf der Olympia-Schießanlage in München Hochbrück ihr Können unter Beweis stellen. Aus unserem Gau haben sich 7 Schützen für die höchste Meisterschaft auf Landesebene qualifiziert. Als einzige Mannschaft gingen die Oldies der JVA-Sportschützen aus Bayreuth (Bild oben) an den Start. Sie waren es auch, die als erste aus unserem Gau antreten mussten.

So richtig gut ist es eigentlich bei keinem in dieser Mannschaft gelaufen, so dass zum Ende der 12 Rang von insgesamt 27 Mannschaften auf der Anzeigetafel zu ersehen war.
Heinz Zeller kam gar nicht in den Wettkampf und musste sich mit 87,7 Ringen in der ersten Serie begnügen. Nach einer deutlichen Steigerung um fast 10 Ringe in der 2. und 3. Serie standen zum Schluss 284,1 Ringe zu Buche, die schließlich zu Platz 72 reichten.
Besser, aber auch nicht gerade gut erging es Wolf-Dieter Hartan der mit 98,3 und 99,8 Ringen einen guten Anfang hatte, aber mit 92,6 Ringen in der letzten Serie eingebrochen ist und dadurch nur auf Platz 47 landete.
Beim 3. Mannschaftsschützen, Oskar Wank, wäre es eigentlich gar nicht so schlecht gelaufen, wenn er in der 1. Serie nicht zwei mal eine 8 in der Wertung gehabt hätte. So reichte es nur zu Serien von 98,2, 100,7 und 101,2 Ringe und dem 15 Platz. In dieser Senioren C-Klasse gingen insgesamt 101 Schützen an den Start.

In der Klasse Senioren B starteten 81 Schützen, wobei Erwin Kurz aus Bad Berneck und Rolf Schumann von der SG Altstadt Bayreuth unseren Gau vertraten. Während Kurz mit 296,8 Ringen auf Platz 21 gereiht wurde, landete Rolf Schumann mit sehr guten 302,7 Ringen auf dem hervorragenden 6 Platz, wofür er mit einer Urkunde ausgezeichnet wurde.
Alfred Plößer aus Hollfeld, konnte an diesem Tag in der Klasse Senioren C mit seinem 66. Platz und 285,9 Ringen nicht zufrieden sein.

Den Vogel in diesem Wettbewerb schoss wieder einmal unsere “große alte Dame” Irene Gubitz aus Preunersfeld mit ihrem 2. Platz unter 13 Starterinnen mit 294,0 Ringen ab. Wäre sie nicht kontinuierlich nach einer guten Auftaktserie von 100,7 auf 95,4 Ringe abgefallen, wäre der Meistertitel leicht drin gewesen.

Nun hoffen alle auf ein Weiterkommen zur Deutschen Meisterschaft, die im Oktober in Hannover stattfinden wird.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern aus dem Gau Süd.

 

2. Platz LP-Auflage Sen.C w.                          6. Platz LP-Auflage Sen.B m
Irene Gubitz, FSV Preunersfeld                       Rolf Schumann SG Altstadt Bayreuth

 

Oskar Wank
LP-Auflage Obmann

 

 

 

 

Liebe Auflageschützen,

es ist wieder soweit, bald beginnen die Fernwettkämpfe für das Wettkampfjahr 2017/18. Ich hoffe wieder auf zahlreiche Beteiligung und pünktliche Zusendung der Ergebnisse, damit ich sie zeitnah veröffentlichen kann. Achtung! Ab dieser Saison starten wir in fünf Wettkampfklassen, wodurch es dringend erforderlich ist, dass Ihr bei der Meldung auch die Klasse benennt, in der die einzelnen Schützen laut Ausschreibung schießen.

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Spaß beim Schießen und gute Erfolge.

Euer RWK-Obmann für LP/A

Oskar Wank

LP-A Ausschreibung2018
LP-A Meldebogen leer