Hummeltal erntet die Früchte engagierter Nachwuchsarbeit

Bogenschießen ist im Aufwind:

Aktive aus neun Vereinen, zwei mehr als im Vorjahr, konkurrierten bei den Gaumeisterschaften in Bad Berneck um die Medaillen, die in drei Disziplinen und insgesamt 22 Klassen vergeben wurden. Die größte Ausbeute an Goldmedaillen heimsten die Schützen der BS Wirsberg ein (8), gefolgt von der SG Hummeltal (7) und der TS Bayreuth (4, siehe Medaillenspiegel). Die Wirsberger verdankten ihren Erfolg vor allem ihren Schützen mit dem Hightech-Compound-Bogen sowie dem traditionellen Blankbogen, der ohne Visier geschossen wird. In diesen beiden Disziplinen gewannen sie fünf ihrer acht Goldmedaillen. Die Hummeltaler ernteten die Früchte einer engagierten Nachwuchsarbeit: Sechs ihrer sieben Gaumeistertitel holten die Schüler und Jugendlichen des Vereins. Bayreuth war am stärksten mit dem olympischen Recurvebogen, mit dem sie alle ihre Goldmedaillen gewannen.

In dieser Disziplin herrschte auch die größte Konkurrenz. Bei den Herren siegte Alexander Voigt (BS Wirsberg) mit 544 Ringen. Die Silbermedaille erkämpfte sich Thorsten Goetsch (TS Bayreuth), der nach dem ersten Durchgang mit 30 Pfeilen noch auf Platz Fünf gelegen hatte, dann aber eine mächtige Aufholjagd startete und am Ende auf 538 Ringe kam. Dritter wurde nur einen Zähler dahinter Mario Schirrmeister (AT Neudrossenfeld, 537).

Das zweitgrößte Teilnehmerfeld stellte die Klasse der Herren-Ü50 (Master) mit dem Recurvebogen. Hier hatte der Bayreuther Jürgen Nakott nach dem ersten Durchgang die Nase noch knapp vorn gehabt, mit den zweiten 30 Pfeilen aber zog der Wirsberger Manfred Mertel unaufhaltsam davon und siegte am Ende deutlich mit 538 Ringen. Nakott holte Silber (523), Bronze ging an Thomas Jahnke, ebenfalls TS Bayreuth (506).

Den Gaumeistertitel Recurve bei den Damen holte sich souverän Christina Albrecht (AT Neudrossenfeld) mit 547 Ringen. Zweite wurde Melanie Doege (TS Bayreuth, 456), Dritte die Wirsbergerin Michaela Winterstein (427). In der Masterklasse bei den Damen waren die Bayreutherinnen auf dem Podest unter sich: Andrea Frank siegte mit 479 Ringen vor Andrea Sieberg (448) und Petra Schulze (332).

von links: Florian Sebald, Neil Bennemann und Nikolai Taxis von links: Sophie Walla, Lena Kropf und Hannah Schwarz von links: Pauline Behr, Dilara Gramsch und Patrick Marx. von links: Simon Bergmann, Milan Wiegärtner und Noah Görl

Alle weiteren Gaumeister:

Olympischer Recurvebogen:

Junioren: Neil Bennemann, TS Bayreuth (540); Juniorinnen: Katharina Schmidt, AT Neudrossenfeld (557);

Jugend männlich: Timo Hörtig, TS Bayreuth (465);

Jugend weiblich: Lena Kropf, SG Hummeltal (463);

Schüler A: Silvio Weis, TS Bayreuth (465);

Schülerinnen A: Leonie Winkler, AT Neudrossenfeld (508);

Schüler B: Milan Wiegärtner, SG Hummeltal (514);

Schülerinnen B: Elisa Schwarz, SG Hummeltal (189);

Schüler/Schülerinnen C: Hanna Exner, SG Hummeltal (418);

Senioren Ü65: Peter Mertel, BS Wirsberg (492).

 

Compound-Bogen:

Herren: Pascal Ruppert, BS Wirsberg (533);

Master Ü50: Wolfgang Fischer, BS Wirsberg (535);

Senioren Ü65: Dieter Bergmann, BS Wirsberg (562).

 

Blankbogen:

Herren: Andreas Marx, SG Hummeltal (394);

Damen: Sabine Leuschner, BS Wirsberg (486);

Master Ü50: Stephan Hilpert, BS Wirsberg (472);

Schüler/Schülerinnen A: Dilara Gramsch, SG Hummeltal (408);

Schüler/Schülerinnen C: Stephan Marx, SG Hummeltal (324).

 

Medaillenspiegel der Meisterschaften im Gau Oberfranken-Süd

67 Aktive aus neun Vereinen konkurrierten in drei Disziplinen des Bogenschießens (Olympischer Recurve, Compound, Blankbogen) um die Medaillen, die in insgesamt 22 Klassen vergeben wurden. Dabei gingen 19 Goldmedaillen an nur drei Vereine.

 

Verein Gold Silber Bronze gesamt
BS Wirsberg 8 1 1 10
SG Hummeltal 7 3 3 13
TS Bayreuth 4 6 3 13

 

 

gez. Jürgen Nakott

Verfasser dieses Beitrags

Neben der Gau-Meisterschaft dieses Wochenende, fand auch der zweite Durchgang für unseres Bogen-Nachwuchses statt.
Es wurden wieder tolle Ergebnisse erzielt:

Hier klicken und PDF-Download starten…

Der dritte Durchgang startet bereits am 22. November und geht mit dem Nikolaus-Tag zu Ende.

Wir wünschen wieder viel Spaß und Alle ins Gold!

Mehr Jugend Info direkt hier…

Der diesjährige Fernwettkampf unserer Nachwuchs-Bogenschützen ist gestartet.
Hier findet ihr die Ergebnisse des ersten Durchgangs: Ergebnisse Bogen FWK DG1

Zum zweiten Durchgang vom 25. Oktober bis zum 8. November kann noch eingestiegen!
(anschließend nicht mehr, da dann keine fünf Ergebnisse mehr geschossen werden können, die zur Wertung nötig sind)

Weiterhin viel Erfolg und alle ins Gold!

Die Vereine wurden inzwischen von der Gausportleiterin Andrea Sieberg über den Ablauf der Gaumeisterschaft informiert.

Hier finden Sie alle relevanten Downloads wie Ausschreibung, Meldelisten, ect.: https://www.bssb-ofr-sued.info/gm Andrea Sieberg

Bitte unbedingt auch die Teilnehmer/innen per gm-shooting melden.

Das ist wichtig, da über dieses System die gesamte Abwicklung und Abrechnung erledigt wird.

Bei Fragen direkt zur Gaumeisterschaft Bogen Halle wenden Sie sich bitte immer direkt an Andrea Sieberg.

Bei bestem Wetter und traumhaft schöner Kulisse startete am 22.09.2019 der 10. Russ und Janot Cup am Domplatz in Erfurt mit nationaler Beteiligung.

Der Russ und Janot Cup ist der Cup der jüngsten bis Schülerklasse A, hier wird Inklusion ganz groß geschrieben. So starteten auch Schützen mit geistiger und körperlicher Behinderung auf Entfernungen die von ihnen bewältigt werden können, ebenso wurde auch an die Anfänger gedacht die in Sonderklassen mit verkürzten Entfernung antraten.

Das „Turnier der Jüngsten“ wurde durch die Thüringer Bogen-Legende und Original Steffi Gräser ins Leben gerufen und ist seit 2010 mit steigenden Teilnehmerzahlen ein sehr beliebtes
Nachwuchsturnier. Der ausrichtende Verein SV Erfurt-West 90 e.V. tat alles aus um das Turnier zu dem werden zu lassen was es war… TOP-Organisiert!

Es wurde wirklich an alles gedacht, so standen an jeder Scheibe Helfer , die die Jungschützen unterstützten und betreuten, das Schreiben übernahmen (bei denen die dem Schreiben noch nicht mächtig) oder, wenn dann doch mal die Motivation nachließ, gut zu redeten. Ganz großes Lob an den SV Erfurt-West 90 e.V.

Die Siegerehrung wurde in einem würdigen Rahmen unterhalb der Domtreppen mit einer Hymne von drei Mitgliedern der Musikschule Erfurt eingeleitet. Neben Sonderpreisen gab es für jeden der 228 Schützinnen und Schützen einen Preis. So erhielt z.B. jede(r) viertplatzierte ein Trainingstagebuch von Steffi Gräser das im Handel nicht erhältlich ist.

Zum Abschluss gab es noch ein Erinnerungsfoto auf den Domtreppen, bei dem leider nicht mehr alle Schützen anwesend waren, hatten doch manche Vereine bis zu 350 km Anreise auf sich genommen und es mittlerweile auch schon 19:00 Uhr war.


Erfreulich aus der Sicht des Schützengau Oberfranken Süd ist die Tatsache dass die Nachwuchsschützen von der SG 1964 Hummeltal e.V. einige Pokale aus Thüringen „entführten“.

Die Platzierungen aus Sicht des Schützengaues Oberfranken Süd:

Luisa Exner, Schüler C/ weibl. Anfänger Platz 15, wurde mit einem Sonderpreis als jüngste Bogenschützin (4Jahre) die jemals auf diesem Turnier teilgenommen hat, geehrt.

  • Elisa Schwarz Schüler C/w Platz 15;
  • Hanna Exner Schüler C/w Platz 4;
    Ben Exner Schüler C/m Platz 3;
  • Milan Wiegärtner Schüler C/m Platz 2;
    Tim Schwarz Schüler B/m Platz 8;
  • Hannah Schwarz Schüler A/w Platz 5
    Lena Kropf Extraklasse weibl. Platz 2

Leider nahmen aus unserem Gau nur Schützinnen und Schützen von der SG 1964 Hummeltal e.V. teil.
Sollte der Russ und Janot Cup noch einmal in dieser Form (nationale Ausschreibung) ausgetragen werden, wäre es wünschenswert wenn auch andere Vereine ihre jüngsten (bis 14 Jahre) mit ins Rennen schicken würden.

gez. Arno Maisel
stellv. Gauschützenmeister

Erstmalig findet dieses Jahr eine oberfränkische Sommerliga der Bogenschützen auf 60 Meter statt. Der zweite und somit finale Wettkampftag mit Siegerehrung wird auf dem Bogenplatz der Alten Treuen in Neudrossenfeld ausgetragen.

Hierzu werden alle begeisterten Bogenzuschauer oder solche, die es noch werden wollen, herzlich eingeladen!

 

Ergebnisliste als PDF Download…

Bei Kaiserwetter konnte am 18.08.2019 um 10:00 Uhr der stellv. Gauschützenmeister aus dem Schützengau Oberfranken Süd Arno Maisel und der Veranstalter Klaus Schmidt die 102 aus ganz Bayern (z.B. Landshut) angereisten Schützen zum 6. Tradi-Cup auf dem Gelände der Fa. „Leinen Los Outdoorevents“ in Gößweinstein begrüßen.

Nach den Grußworten und der Sicherheitsbelehrung durch Klaus Schmidt ging es dann auch gleich in den Parcours.

Bei einer beeindruckenden Naturkulisse mussten die Protagonisten  28 Ziele zwischen 10m und 150m(der sog. Golfschuss) auf dem recht anspruchsvollen Parcours bekämpfen. Da es in der Nacht zuvor stark geregnet hatte, war der Parcours teilweise recht glitschig und so war höchste Vorsicht bei den Schützen geboten.

Unter den Schützen herrschte hervorragende Stimmung und es kamen auch alle wieder unversehrt zum Startpunkt zurück. Keiner der Schützen ging leer aus, wer

keinen der begehrten Pokale erhaschte wurde mit einer Medaille geehrt.

 

Es gab auch noch einen Sonderpreis für die größte Gruppe (BSG Gochsheim/13 Schützen).

Vor- und nach dem Turnier konnten sich die Schützen mit Bratwurst und Co. und gekühlten Getränken stärken.
Eine kleine Überraschung gab es noch zum Schluss, Bezirksschützenmeister Alexander Hummel vom Bezirk Oberfranken kam noch auf eine kleine Stippvisite vorbei.
Die diesjährige Beteiligung zeigt dass das Team um Klaus Schmidt alles richtig macht und Bogenschießen, egal in welcher Form, nicht nur ein Hype ist, sondern die Bogenfamilie, gerade im Schüler-und Jugendbereich, ständig weiterwächst.

Die Kameradschaft in Gößweinstein war jedenfalls einmalig.

Arno Maisel
Stellv. Gauschützenmeister Gau Oberfranken Süd

Unter besten Wetterbedingungen und einer beeindruckenden Kulisse begrüßten der Bürgermeister Patrick Meyer und der Leiter der Bogenabteilung Arno Maisel die 68 Schützen
von der Kgl. priv. SG Pegnitz, der SG 1549 Tirschenreuth, dem BSC Kronach, der ZSG Goldkronach, dem BSC Reuth, der TS 1861 Bayreuth., der SG Hollfeld, der Frankonia
Neuses, der SG St. Anna Weilersbach und dem gastgebenden Verein, der SG 1964 Hummeltal e.V. am 27.07.2019 gegen 18:15 Uhr zum 3. Fackelturnier der Bogenabteilung.


Über 60 Gäste konnten unter traumhafter Kulisse das Können der Protagonisten bestaunen. Nach der ersten Runde wurde eine großzügige Pause eingelegt, bei der sich alle beteiligten bei
Stockbrot, Grillplatte, unzähligen Salaten und Nachspeisen stärken konnten, bevor es um 21:40 Uhr mit dem eigentlichen Highlight, das Schießen unter Fackelbeleuchtung weiterging.

30 Feuertonnen und 34 Fackeln erleuchteten das Areal bevor gegen ca 23:15 Uhr der letzte Pfeil geschossen war. Im Anschluss daran wurde zeitnah die Siegerehrung durchgeführt. Es
ging kein Schütze leer aus. Wer keinen der insgesamt 27 Pokale ergatterte wurde mit einer Medaille geehrt. 12 der Pokale blieben bei der SG 1964 Hummeltal e.V. .

Die Ergebnisliste findet ihr unter www.bogenschiessen-hummeltal.de.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Helfern,  für Aufbau und Organisation und den fleißigen Händen der Schützenfrauen- und Freundinnen, Schützeneltern- und Großeltern für die Zubereitung der herrlichen Salate und Nachspeisen. Ohne diese Unterstützung wäre so ein Vorhaben gar nicht durchzuführen.
Besonders betonen möchte ich an dieser Stelle die hohe Disziplin aller Schützen, im Besonderen der Jüngschützen aller Vereine.

Mein spezieller Dank geht an Gert Leinberger von der ZSG Goldkronach für seine herzlichen Worte im Rahmen der Siegerehrung.

gez. Arno Maisel
1. Sportlicher Leiter Bogenschießen und stv. Gauschützenmeister

Am Samstag fand bei herrlichem Wetter das Finale des Jugend-Fernwettkampfes statt. Dieses wurde dieses Jahr für die Luftgewehr- und Bogenschützen zusammen auf der Anlage der Kgl.-Priv. SG Stadtsteinach durchgeführt. Zu diesem Finale wurden beim Luftgewehr die jeweils besten 10 Schützen der einzelnen Klassen eingeladen. Bei den Bogenschützen wurden jeweils die besten fünf Kids eingeladen, welche die Saison durchgeschossen bzw. fast durchgeschossen haben. Leider hatten wir Ausfälle bei den Zusagen in beiden Disziplinen zu verzeichnen, da es aus terminlichen Gründen nicht jedem möglich war zu kommen. Am Ende hatten wir eine Beteiligung von ca. 50 % der geladenen Jugendlichen. Die Siegerehrung der Einzel- und Mannschaftssieger fand unmittelbar im Anschluss der Wettkämpfe statt.

 

Die beste 10er Serie schoss Teresa Hagen, SG Funkendorf mit 99 Ringen und das beste Gesamtergebnis Christopher Herlitz, FSV Schnabelwaid mit 382 Ringen. Alle anderen Teilnehmer haben ebenfalls sehr gute Leistungen gezeigt.

Auch die Bogenkids der SG Hummeltal und der SG D.a.T. Neudrossenfeld schossen starke Ergebnisse und konnten so ihre Durchschnitte noch einmal deutlich verbessern.

 

Die jeweiligen Ergebnisse können über nachfolgende Dateien eingesehen werden.

Finale_LG_Einzel und LG_Mannschaft

Finalergebnisse Bogen

 

Bilder während der LG Durchgänge:

Bilder während des Bogen-Finales:

 

Die Bilder der Siegerehrungen:

Anja Lochmüller & Christina Albrecht

Liebe Jungschützen,

liebe Trainer und Betreuer,

anbei die Startliste für das FINALE Jugend Fernwettkampf am 01. Juni in Stadtsteinach.

  • Luftgewehr – Start ab 14.00 Uhr gemäß anliegender Standeinteilung

FWK-Finale _Startliste LG

  • Bogen – Start ab 14.30 Uhr

Die Siegerehrung für Luftgewehr und Bogen findet gemeinsam im Anschluss an den

letzten / 2. Durchgang Luftgewehr statt.

2. Gaujugendleiterin

 

Mit zittrigen Fingern ins Zentrum gezielt

PDF-Download Ergebnisse: Einzel | Mannschaft

Schnee und Kälte sorgten bei den Meisterschaften des Schützengaus Oberfranken Süd in Hummeltal für besondere Herausforderungen.

Bildlegende: Neun oder Zehn? Im Zweifelsfall rufen die Schützen Gaureferentin Andrea Sieberg als Schiedsrichterin. Hier prüft sie mit der Lupe, ob ein strittiger Pfeil den Ring für die höhere Wertung angekratzt hat. Foto: jn

Wenn Bogenschützen im Schneetreiben zeitweise ihr Ziel kaum noch sehen, wenn froststarre Finger die Sehne nicht mehr kontrolliert loslassen wollen, dann kann man bei einer Gaumeisterschaft im Mai durchaus von ungewöhnlichen Bedingungen sprechen. Gaureferentin Andrea Sieberg stellte nach dem mehr als vierstündigen Wettkampf vor der Siegerehrung deshalb erfreut fest: „Es hat trotz der widrigen Umstände keiner aufgegeben. Alle haben durchgehalten. Großartig.“ Was nicht zuletzt der Leistung des Teams um Arno Maisel vom ausrichtenden Verein SG Hummeltal zu verdanken war. Bis kurz vor dem ersten Schuss errichteten sie noch mehrere mobile Unterstellmöglichkeiten für die Schützen und sorgten für einen ununterbrochenen Nachschub an heißem Tee.

70 Meter steht bei den Herren die Scheibe entfernt. Jede Windbö kann den Pfeil hier aus seiner anvisierten Flugbahn drücken. Umso bemerkenswerter war das Ergebnis, das Stefan Hanrieder von der TS Bayreuth im ersten von zwei Durchgängen erzielte: 290 von 360 möglichen Ringen sind nationales Top-Niveau. Zwar konnte er diese Leistung im zweiten Durchgang nicht wiederholen, sein Vorsprung reichte aber aus, seinen Vereinskollegen Tom Leitmannstetter auf Distanz zu halten. Hanrieder siegte mit insgesamt 537 Ringen, Leitmanstetter steigerte sich zwar, musste sich mit 512 Ringen am Ende aber mit Silber begnügen. Auch der dritte Platz ging nach Bayreuth: Matthias Junghannß sicherte sich die Bronzemedaille mit 418 Ringen und nur drei Ringen Vorsprung vor Dominik Schmidt von der ZSG Goldkronach.

Bei den Damen und Herren in der Klasse Ü50 (Master) sah es ähnlich aus. Bei den Damen machten die Bayreutherinnen die Medaillen unter sich aus und wiederholten die Rangfolge der Vereinsmeisterschaften vom Ostersamstag: Gaumeisterin wurde Andrea Frank mit 518 Ringen vor Andrea Sieberg (472) und Petra Schulze (257). Die Herren machten es etwas spannender: Bis kurz vor Ende des ersten Durchgangs führte Manfred Mertel von den BS Wirsberg, erst mit den letzten sechs Pfeilen schob sich Jürgen Nakott aus Bayreuth hauchdünn in Front: 263 zu 262. Im zweiten Durchgang unterliefen Mertel dann einige Ausreißer, während Nakott sich steigerte und am Ende mit 543 zu 522 Ringen siegte. Dritter wurde Peter Wolff aus Bayreuth mit 398 Ringen.

Während bei den Erwachsenen also die Wagnerstädter dominierten, kamen die erfolgreichen Nachwuchsschützen in diesem Jahr mehrheitlich aus Hummeltal und Neudrossenfeld. Gaumeisterin in der Jugend wurde Katharina Schmidt (Neudrossenfeld, 506 Ringe) vor Lena Kropf aus Hummeltal (324). In der Klasse Schüler A (bis 14 Jahre) siegte bei den Jungen Philipp Roder (Hummeltal, 174), bei den Mädchen Leonie Winkler (Neudrossenfeld, 295). Bei den Schülern B (bis 12 Jahre) gewann bei den Jungen Silvio Weiss (Bayreuth, 471), bei den Mädchen Dilara Gramsch (Hummeltal, 378). In der Klasse der Jüngsten (bis zehn Jahre) werden Jungen und Mädchen gemeinsam gewertet. Hier siegte Milan Wiegärtner (Hummeltal, 545).

Vier Titel wurden zudem in nicht olympischen Disziplinen vergeben. Gaumeister mit dem Compound-Bogen wurde bei den Herren Pascal Ruppert (BS Wirsberg, 599 Ringe), bei den Ü50 Wolfgang Fischer (TS Bayreuth, 606). Gaumeisterin mit dem Blankbogen ohne Visier wurde Andrea Eckert (TS Bayreuth, 134), den Titel in der Klasse Herren Ü50 sicherte sich Stephan Hilpert (BS Wirsberg, 439).           jn

Dieser Bericht wurde von Jürgen Nakott geschrieben.

Auch im Bogenbereich wurde der letzte Durchgang des Jugend-Fernwettkampfs abgeschlossen.

Die Ergebnisse hierzu findet ihr hier.
Infos und Einladung zum Finalwettkampf folgen.

Bis dahin wünschen wir einen guten Start in die Außensaison und alle ins Gold!

Und schon ist der 5. Durchgang des Jugend-Fernwettkampfs der eifrigen Bogenschützen abgeschlossen, in dem erneut tolle Ringzahlen erzielt wurden.
Die Ergebnisliste findet ihr hier.

Für den letzten Durchgang wünschen wir allen Schützinnen und Schützen noch einmal ganz viel Spaß und natürlich ‚Alle ins Gold‘!

Hallo liebe Vereinsvorsitzenden und Abteilungsleiter,

anbei unsere neuen Bogen Lehrgangstermine (Jedermann-Lehrgänge und VÜL-Weiterbildungen) für das Jahr 2019. Ich denke da ist wieder für jeden was mit dabei, Anfänger und Fortgeschrittener, Blankbogner, Traditioneller- Visier- und Compoundschütze. Bitte gebt die Info wie immer an eure Mitglieder weiter, bzw. hängt sie in euren Schützenheimen aus. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Ich wünsche euch und euren Familien einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Compoundlehrgang 2019

Feldbogen 2019

Recurvebogen 2019

Traditioneller Bogen 2019

VÜL Fortbildung 2019

VÜL Fortbildung TLB 2019

 

Mit sportlichen Grüßen

Klaus Zametzer

Bezirks-Assistenztrainer Bogen OFR

Liebe Sportfreunde,

am vergangenen Donnerstag fand in Himmelkron die Besprechung der oberfränkischen Bogensportvereine / -abteilungen, zu der der Bezirksbogenreferent Thomas Hoffmann eingeladen hatte.

Andrea SiebergDa meines Erachtens nicht alle Vereine unseres Gaus einen Vertreter hingeschickt hatten, fasse ich hier mal kurz das Wichtigste zusammen.

Außerdem benötige ich noch einen Ausrichter für die Gaumeisterschaft für die Außensaison 2019. Der von Thomas Hoffmann festgelegte Meldeschluss werfen meine bisherigen Planungen über den Haufen.

Bitte meldet Euch zeitnah.

 

  1. Zunächst hat Thomas darauf hingewiesen wie wichtig es sei die Daten der Vereinsfunktionäre im ZMI zu pflegen. Auch ich suche mir dort Mailadressen oder Telefonnummern von Ansprechpartnern in den Vereinen heraus. Wenn dort veraltetet Daten stehen, seid Ihr unter Umständen nicht erreichbar. Wer keine ZMI Lizenz hat, sollte eine beim BSSB beantragen. Es entstehen keine Kosten für die Vereine.
  2. Die Landesmeisterschaft findet in dieser Saison nicht in Hochbrück, sondern in Augsburg zeitgleich mit der Messe Augsbow Fischen und Jagen statt. Hinweise vom BSSB findet Ihr im Anhang.
  3. Die Referenten werden vom DSB dazu angehalten verstärkt auf das Tragen von einheitlicher Vereinskleidung zu achten sowie auf die Länge der Shirts bzw. ob sie auch im Anker den Bauch bedecken und auf die Art der Beinkleider. Es sind nur Sporthosen bzw Outdoorhosen ohne Cargotaschen an den Seiten erlaubt.
  4. Wer an 3D Schießen interessiert ist und sich für die Bayerische Landesmeisterschaft qualifizieren möchte, kann an der Bezirksmeisterschaft in Mittelfranken teilnehmen. Meldungen solltet Ihr frühzeitig an Thomas Hoffmann weiterleiten. Es steht der 7. April 2019 als Termin zur Diskussion.

Downloads als PDF:

Termine:

Hallensaison:

  1. Dez 2018                                        Bezirksmeisterschaft Halle in Oberkotzau
  2. / 20. Jan 2019                              Landesmeisterschaft Halle in Augsburg
  3. – 10. März 2019                           DM Halle in Biberach, Baden Württemberg

Außensaison:

  1. April 2019               Meldeschluss Gaumeisterschaft WA 720
  2. / 28. April 2019     Wunschtermin Gaumeisterschaft WA 720
  3. April 2019               Meldeschluss Bezirksmeisterschaft WA 720
  4. Mai 2019                 Bezirksmeisterschaft Feld
  5. Mai 2019                 Bezirksmeisterschaft WA 720 in Kirchenlamitz
  6. – 30. Juni 2019      Landesmeisterschaft WA 720 in Hochbrück
  7. – 4. Aug 2019         DM WA 720 in Berlin

Die Unterlagen für die Bezirksmeisterschaft am 9. Dez in Oberkotzau sind heute an die Vereine verschickt worden. Leider konnten sich nicht alle Schützen des Gaus qualifizieren. Ich wünsche allen Teilnehmern: ALLE INS GOLD!!

Mit sportlichen Grüßen

Andrea Sieberg

Stellvertr. Gausportleiterin

Schützengau Ofr. Süd